Workshops & Seminare

Werden in Pausengesprächen immer mal wieder vor allem die Ausländer für die hohe Arbeitslosigkeit und die niedrigen Löhne verantwortlich gemacht? Wird einer Ihrer Kollegen gezielt beleidigt, weil er Moslem ist? Und wie ist eigentlich der Kollege mit den Runen auf dem T-Shirt einzuschätzen, der gern gegen die Politbonzen und Hartz IV wettert?

Rassistische oder antisemitische Einstellungen und Verhaltensweisen, egal ob im Berufsalltag oder im persönlichen Umfeld, lösen oftmals starke Unsicherheiten über das „richtige“ Verhalten aus. Ziel der Workshops ist es daher, die Kompetenzen der Teilnehmer/innen im Umgang mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus zu erhöhen und die eigene Verhaltenssicherheit zu stärken. Dazu gehört einerseits die Vermittlung von Hintergrundwissen und andererseits die gemeinsame Entwicklung von praktischen und situationsbezogenen Handlungsmöglichkeiten.

Die Workshops richten sich an Ausbilder/innen, Interessenvertreter/innen und Geschäftsführer/innen sowie an Lehrer/innen in Oberstufenzentren. Je nach Qualifizierungsbedarf und zeitlichen Kapazitäten kann die Dauer der Workshops variieren (von Halbtages- bis Mehrtagesveranstaltungen). Thematische Schwerpunktsetzungen gemäß der Interessen und Kenntnisse der Teilnehmer/innen sind selbstverständlich möglich.

Gern erarbeitet die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (mbr) ein Workshop-Angebot, das Ihren konkreten Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. Bitte benutzen Sie hierzu die Buchungsanfrage.