Deutscher Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg (DGB)

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Einzelgewerkschaften vertreten die Interessen der Menschen, die im Arbeitsleben stehen, die eine Ausbildung und Arbeit anstreben, arbeitslos oder im Ruhestand sind. Sie sind aber auch gesellschaftliche Organisationen mit einem überprüfenden Gestaltungsauftrag Der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg ist Dachverband von acht regionalen Einzelgewerkschaften. Der Bezirk umfasst die Länder Berlin und Brandenburg, er gliedert sich in drei regionale Strukturen. Der DGB umfasst die Abteilungen Arbeitsmarkt- und Gleichstellungspolitik, Wirtschafts- und Strukturpolitik, die Jugendabteilung und die Bildungsabteilung. In der Bezirkskonferenz werden gemeinsam mit den Einzelgewerkschaften Beschlüsse verabschiedet.

Der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg ist eingebunden in vielfältige Gremien und Netzwerke und vertritt dort als Dachverband die Interessen der Einzelgewerkschaften. Die Verteilungsgerechtigkeit ist dabei zentrales Anliegen, das der DGB Bezirk in seinen politischen Handlungsfeldern, in zahlreichen Kampagnen - zum Beispiel der aktuellen zum Mindestlohn – durchsetzen will.

Der DGB kämpft für gleiche Bildungschancen und eine faire Verteilung von Arbeit und Einkommen zwischen den Generationen, den Geschlechtern und allen gesellschaftlichen Gruppen. Dazu ist es nötig, neue Arbeitsmodelle zu entwickeln und Arbeitsplätze zu schaffen. Thematische Schwerpunkte sind auch die Gleichstellung von Frauen und Männern, die Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus, Fragen der Einwanderung und Integration


DGB Bezirk Berlin-Brandenburg, Keithstraße 1/3, 10787 Berlin, 030 / 21 240 - 101, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.